Wer wir sind ...
     Veranstaltungen
     Ausbildungsweg
     Zugang zur Ausbildung
     Gremien des DPG am BIPP
     Mitgliedschaft
     Kontakt
     Impressum

Interessante Links:

Berliner Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse (BIPP) »

Deutsche
Psychoanalytische Gesellschaft (DPG) »



VORLESUNGEN & SEMINARE DES DPG-INSTITUTS AM BIPP

Folgende Vorlesungen, Seminare und KTS verstehen sich als DPG-spezifische Lehrangebote, welche die BIPP Vorlesungen ergänzen. Sie sind für alle BIPP-Kandidaten zugänglich und für die DPG-Kandidaten obligatorisch. Sie finden regelmäßig donnerstags um 20:15 Uhr statt. Einige Termine und Vorträge auswärtiger Gastdozenten und Vortragenden finden zu anderen Terminen statt.

Herr Dr. Brüggen
Literaturseminar: „Aktuelle Psychoanalytische Veröffentlichungen“

In diesem Seminar sollen aktuelle psychoanalytische Veröffentlichungen besprochen werden, die von den Teilnehmern ausgesucht und vorgestellt werden. Es handelt sich um die Fortsetzung einer gleichen Seminarreihe aus den vergangenen Jahren. Um einen möglichst diskursiv-seminaristischen Arbeitsstil zu ermöglichen, bei dem es weniger um die Vermittlung vorgefertigten Wissens als vielmehr um den eigenständigen und kreativen Umgang mit den bestehenden, teilweise sehr gegensätzlichen Konzepten geht, handelt es sich um eine geschlossene Gruppe, deren Mitglieder regelmäßig teilnehmen. Wer neu hinzu kommen möchte, sollte sich zuvor bei Wilhelm Brüggen (
w.brueggen[at]t-online.de) melden.

Termine:
Donnerstag, 29.09.2016, 20:15 Uhr
Donnerstag, 19.01.2017, 20:15 Uhr

Frau Dr. Maiß, Frau Dr. Barth-Stopik, Herr Prof. Dr. Deter, Herr Wiesweg
"Kasuistisch technisches Seminar"

In diesem Seminar soll eine Behandlung intensiv über zwei Sitzungen besprochen werden, wobei es wichtig ist, dass die Kandidaten an beiden Abenden teilnehmen, da es während des ersten Termins vor allem um die Anamnese und den bisherigen Behandlungsverlauf und während des Zweiten um die Diskussion verschiedener behandlungstechnischer Optionen gehen wird. Eine vorherige Anmeldung bei den Dozenten ist erwünscht, da ein intensives Arbeiten nur bei begrenzter Teilnehmerzahl möglich ist.

Termine:
Donnerstag, 06.10.2016, 20:15 Uhr, Frau Dr. Maiß
Donnerstag, 20.10.2016, 20:15 Uhr, Frau Dr. Maiß
Donnerstag, 01.12.2016, 20:15 Uhr, Frau Dipl.-Psych. Baldanza
Donnerstag, 04.12.2016, 20:15 Uhr, Frau Dipl.-Psych. Baldanza
Donnerstag, 15.12.2016, 20:15 Uhr, Herr Prof. Dr. Deter
Donnerstag, 12.01.2017, 20:15 Uhr, Herr Prof. Dr. Deter


Funktionsträger- und Kandidatenversammlung des DPG Instituts am BIPP

Termin: Donnerstag, 24.11.2016

[18:45 Uhr] Dieser Termin soll allen KandidatInnen die Möglichkeit zum allgemeinen Austausch geben, insbesondere Fragen zu Veranstaltungen, Curriculum und anderen Institutsbelangen können diskutiert werden. Kritik und Verbesserungswünsche sollen gesammelt werden, um sie zeitnah an die entsprechenden Gremien weiterleiten zu können.


[20:15 Uhr] Gemeinsames Treffen mit den Funktionsträgern.


Herr Eschmann
"Anamnesenseminar Teil I + II"

In dieser Doppelveranstaltung haben die Kandidatinnen und Kandidaten die Möglichkeit, ihre in der Ambulanz oder im Rahmen eines Psychotherapie- oder Psychiatriepraktikums erhobenen Anamnesen zu besprechen und auch die allgemeinen, bei einer Anamneseerhebung relevanten Fragen zur Diskussion zu stellen. Die hier besprochenen Fälle werden als Anamnese-Fälle anerkannt, die im Verlauf der Ausbildung in einem Umfang von 20 Fällen zu erheben sind.

Pro Veranstaltung kann eine Anamnese vorgestellt und besprochen werden. Kandidatinnen und Kandidaten, die sich dafür interessieren, eine zuvor erhobene Anamnese zu besprechen, werden gebeten, sich mindestens zwei Wochen vor der Veranstaltung bei Herrn Eschmann anzumelden:
eschmann-ruediger[at]t-online.de.

Termine:
Donnerstag, 03.11.2016, 20:15 Uhr
Donnerstag, 10.11.2016, 20:15 Uhr


VORTRÄGE DES DPG-INSTITUTS AM BIPP

Herr Dr. Heimerl
"Betrachtung der beiden 'Texte Erinnern, Wiederholen und Durcharbeiten' (1914) und 'Eine Erinnerungsstörung auf der Akropolis' (1936)"

Freud schreibt in Erinnern, Wiederholen und Durcharbeiten (Freud 1914g), dass der Analysierte „es [Anm.: das Vergessene und Verdra¨ngte] nicht als Erinnerung (wiederholt), sondern in der Tat, er wiederholt es, ohne natu¨rlich zu wissen, daß er es wiederholt.“ (Freud 1914g, 129). Die Wiederholung erha¨lt durch diese Unwissenheit in der Wiederholung einen unerscho¨pflichen Fundus an Mo¨glichkeiten menschliches Verhalten, Fühlen und Erleben zu konzeptualisieren. Im Brief Eine Erinnerungsstörung auf der Akropolis (1936) an Romain Rolland differenziert Freud die Begriff Entfremdungsgefühl, Depersonalisation, Täuschung, déjà vu, déjà raconté, und die double conscience. Freud verbindet in dem Brief verschiedene Arten der Erinnerung poetisch und sehr persönlich mit der Wiederholung.

Der (kurze) Text Eine Erinnerungsstörung auf der Akropolis (1936) sollte im Vorfeld gelesen werden.

Weiterführende Literatur: Freud, Sigmund (1914a): Über fausse reconnaissance („déjà raconté“) während der psychoanalytischen Arbeit. GW X, 116-123.

Termin: Donnerstag, 22.09.2016, 20:15 Uhr

Herr Dr. Gregor
"Literaturseminar"

Termin: Donnerstag, 13.10.2016, 20:15 Uhr

Frau Citron
"Symbolisierung II"

Die zentralen Gedanken des im letzten Semester diskutierten, 1975 in der Psyche erschienenen Textes von André Green sollen nochmals aufgegriffen werden und in Verbindung mit einer aktuellen Überblicksarbeit von Elfriede Löchel einen Raum eröffnen, in dem unterschiedliche theoretische und klinische Ansätze betrachtet werden können. Wichtig soll wieder die offene diskursive Auseinandersetzung und die Verbindung zur eigenen klinischen Erfahrung sein.

Eine Kenntnis der Literatur wäre sehr hilfreich. Die Texte können von mir zur Verfügung gestellt werden.

Green, André (1975): Analytiker, Symbolisierung und Abwesenheit im Rahmen der psychoanalytischen Situation. Psyche - Z Psychoanal 29 (06), 1975.
Löchel, Elfriede (2015): (Mit) Differenzen arbeiten: Symbol, Symbolisierung, Symbolisches. Jahrbuch der Psychoanalyse 71

Termin: Donnerstag, 17.11.2016, 20:15 Uhr


ÖFFENTLICHE VERANSTALTUNGEN

Die Vortragsveranstaltungen sind öffentlich, Gäste sind herzlich willkommen.
Kostenbeitrag: 8 Euro (für Weiterbildungsteilnehmer des BIPP sowie des DPG–Instituts ist der Eintritt frei).

Wollen Sie in den Vortragsverteiler? Schicken Sie uns eine Mail unter: quandt[at]bipp-berlin.de quandt[at]bipp-berlin.de


ÜBERREGIONALE VERANSTALTUNGEN

Aktuelles siehe unter www.dpg-psa.de



← zurück | nach oben ↑


 
zur Agentur www.dock69.de