030 214 746 78

Veranstaltungen

Folgende Vorlesungen, Seminare und KTS verstehen sich als DPG-spezifische Lehrangebote, welche die BIPP Vorlesungen ergänzen. Sie sind für alle BIPP-Kandidaten zugänglich und für die DPG-Kandidaten obligatorisch. Sie finden regelmäßig donnerstags um 20:15 Uhr statt. Einige Termine und Vorträge auswärtiger Gastdozenten und Vortragenden finden zu anderen Terminen statt.


Ergänzende Veranstaltungen zum Curriculum des BIPP

Literaturseminar: „Aktuelle Psychoanalytische Veröffentlichungen“

Herr Dr. Brüggen

In diesem Seminar sollen aktuelle psychoanalytische Veröffentlichungen besprochen werden, die von den Teilnehmern ausgesucht und vorgestellt werden. Es handelt sich um die Fortsetzung einer gleichen Seminarreihe aus den vergangenen Jahren. Um einen möglichst diskursiv-seminaristischen Arbeitsstil zu ermöglichen, bei dem es weniger um die Vermittlung vorgefertigten Wissens als vielmehr um den eigenständigen und kreativen Umgang mit den bestehenden, teilweise sehr gegensätzlichen Konzepten geht, handelt es sich um eine geschlossene Gruppe, deren Mitglieder regelmäßig teilnehmen. Wer neu hinzu kommen möchte, sollte sich zuvor bei Wilhelm Brüggen (w.brueggen[at]t-online.de) melden.

Termine:
Donnerstag, 26.09.2019, 20:15 Uhr
Donnerstag, 23.01.2020, 20:15 Uhr


"Kasuistisch technisches Seminar"

Herr Dr. Eschmann, Frau Dr. Maiss, Herr Dr. Heimerl

In diesem Seminar soll eine Behandlung intensiv über zwei Sitzungen besprochen werden, wobei es wichtig ist, dass die Kandidaten an beiden Abenden teilnehmen, da es während des ersten Termins vor allem um die Anamnese und den bisherigen Behandlungsverlauf und während des Zweiten um die Diskussion verschiedener behandlungstechnischer Optionen gehen wird. Eine vorherige Anmeldung bei den Dozenten ist erwünscht, da ein intensives Arbeiten nur bei begrenzter Teilnehmerzahl möglich ist.

Termine:
Donnerstag, 24.10.2019, 20:15 Uhr, Herr Dr. Eschmann
Donnerstag, 31.10.2019, 20:15 Uhr, Herr Dr. Eschmann
Donnerstag, 21.11.2019, 20:15 Uhr, Frau Dr. Maiss
Donnerstag, 28.11.2019, 20:15 Uhr, Frau Dr. Maiss
Donnerstag, 05.12.2019, 20:15 Uhr, Herr Dr. Heimerl
Donnerstag, 12.12.2019, 20:15 Uhr, Herr Dr. Heimerl


Kandidatenversammlung

Termin:
Termin Donnerstag, 07.11.2019, 20:15 Uhr

Dieser Termin soll allen KandidatInnen die Möglichkeit zum allgemeinen Austausch geben, insbesondere Fragen zu Veranstaltungen, Curriculum und anderen Institutsbelangen können diskutiert werden. Kritik und Verbesserungswünsche sollen gesammelt werden, um sie zeitnah an die entsprechenden Gremien weiterleiten zu können.


Versammlung der Kandidaten und Funktionsträger

Termin:
Donnerstag, 16.01.2020, 20:15 Uhr

Gemeinsames Treffen mit den Funktionsträgern.


"Anamnesenseminar Teil I"

Herr Eschmann

In dieser Doppelveranstaltung haben die Kandidatinnen und Kandidaten die Möglichkeit, ihre in der Ambulanz oder im Rahmen eines Psychotherapie- oder Psychiatriepraktikums erhobenen Anamnesen zu besprechen und auch die allgemeinen, bei einer Anamneseerhebung relevanten Fragen zur Diskussion zu stellen. Die hier besprochenen Fälle werden als Anamnese-Fälle anerkannt, die im Verlauf der Ausbildung in einem Umfang von 20 Fällen zu erheben sind.

Pro Veranstaltung kann eine Anamnese vorgestellt und besprochen werden. Kandidatinnen und Kandidaten, die sich dafür interessieren, eine zuvor erhobene Anamnese zu besprechen, werden gebeten, sich mindestens zwei Wochen vor der Veranstaltung bei Herrn Eschmann anzumelden: eschmann-ruediger[at]t-online.de.

Termine:
Donnerstag, 30.01.2020, 20:15 Uhr


Vorträge des DPG-Instituts am BIPP

DPG-Forschungsgruppe „Psychoanalyse und Politik“ (geschlossene Gruppe)

Herr Dr. Heimerl

Termin:
Donnerstag, 19.09.2019, 20:15 Uhr


„Erhebung der Sexualanamnese“

Frau Dr. Llorca Diaz

Termin:
Donnerstag, 14.11.2019, 20:15 Uhr


„Darstellungspraxis in der Psychoanalyse“

Herr Dr. Heimerl

Termin:
Donnerstag, 09.01.2020, 20:15 Uhr

Lebensgeschichte – Krankengeschichte - Fallgeschichte - Stundenprotokoll

Eine Fallgeschichte ist nach Zeul „die narrativ dargestellte Rekonstruktionsarbeit mit ihrer Ausrichtung auf das Aufdecken unbewußten Erlebens und die Vermittlung der Entfaltung und Verfügbarmachung von Lebensgeschichte über die Analyse von Übertragung und Gegenübertragung“. Diese Rekonstruktionsarbeit besteht für Winnicott in der Montage vieler einzelner Episoden, die sich in der Behandlung zutragen und zu einem sinnvollen Ganzen verbunden werden kann: einmal konstituiert kann es jedoch auch wieder in seine Teile zerlegt und erneut zusammengesetzt werden. Zumeist braucht es die Übersetzungsarbeit des Analytikers.

In der Vorlesung soll ein kurzer Abriss der wesentlichen Funktion und Darstellungspraxis von Fallgeschichten im historischen Kontext erläutert werden, um dann ausführlich die Weaving thoughts Methode – die Methode zur Darstellung von Stundenprotokollen im kollegialen Kontext- („Gedanken miteinander verweben“) von Johan Norman & Björn Salomonsson (1997) vorzustellen.

Literatur: (Auswahl)

  • Akthar, S. (2013): Psychoanalytic Listening – Methods, Limits and Innovations.
  • Freud, S. (1937d): Konstruktionen in der Analyse. GW 16, 41-56.
  • Heimerl, B.(2017): Das Stundenprotokoll im Blick der Rezeptionsästhetik. In: Braun, C. et al (Hg) (2017): Psychoanalytische Narrationen.
  • Brandes & Apsel.
  • Norman, J. & Salomonsson, B. (2005): Weaving thoughts: A method for presenting and commenting psychoanalytic case material in a peer group. Int J Psychoanal Vol. 86, 1281-1298.
  • Ward, I. (1997): The presentation of case material in clinical discourse. Freud Museum
  • Wegener, Mai (2014): Fälle, Ausfälle, Sündenfälle- Zu den Krankengeschichten Freuds. In: Düwell, S. & Pethes, N. (Hg.) (2014): Fall-Fallgeschichte-Fallstudie. Theorie und Geschichte einer Wissensform. Frankfurt/New York (Campus).
  • Zeul, M. (1996): Einleitung: Rekonstruktion von Krankengeschichten. In: Zeul, M. (Hg.): Krankengeschichte als Lebensgeschichte. Stuttgart (Verlag Internationale Psychoanalyse).

 

Öffentliche
Veranstaltungen

Wollen Sie in den Vortragsverteiler? Schicken Sie uns eine Mail an


Überregionale
Veranstaltungen

Aktuelles siehe unter www.dpg-psa.de